Pflege von Fahnenstoff

Pflege von Fahnenstoff | BANNERKÖNIG

Unsere Pflegetipps, damit Sie lange Freude an Ihrer Fahne haben

Hissflaggen bzw. -fahnen sind klassische Werbemittel, die durch ihre ständige Bewegung die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich ziehen. Nicht zuletzt deshalb sind sie fast überall gegenwärtig: Unter anderem vor Supermärkten, Messehallen oder Unternehmensgebäuden werben sie für Firmen, Produkte oder Veranstaltungen. Besonders eindrucksvoll kommen die dynamisch wehenden Werbeträger aber erst zur Geltung, wenn sie ein individuell gestaltetes Motiv in hochauflösender Druckqualität ziert.

Ein erstklassiger Aufdruck stellt jedoch nur eine wünschenswerte Eigenschaft für Fahnen dar; überdies sollte das Material auch extremen Belastungen durch Witterungseinflüsse, intensive Sonneneinstrahlung und Luftverschmutzung dauerhaft standhalten. Doch selbst der beständigste Fahnenstoff verschleißt mit der Zeit: Das Material verfärbt sich, Säume werden fransig oder der Besatz mit Ösen bzw. Karabinern reißt aus. Abhängig von verschiedenen Faktoren variiert die durchschnittliche Haltbarkeit von Fahnen daher zwischen mehreren Monaten und wenigen Jahren.

Entscheidenden Einfluss hierauf hat vor allem die richtige und regelmäßige Pflege des Fahnenstoffs. Im folgenden Ratgeber geben wir Ihnen wertvolle Hinweise, mit denen Sie die Lebensdauer von Hissflaggen oder Fahnen im Wunschformat merklich verlängern können.


ab 16,88 €
(ab 20,09 € inkl. MwSt.)
ab 10,55 €/m²
(ab 12,55 €/m² inkl. MwSt.)
ab 52,20 €
(ab 62,12 € inkl. MwSt.)

Schon vorab eine Überlegung wert: Platzierung und Befestigung von Fahnen

  • Nach Möglichkeit sollten Sie eine Fahne nicht an einer völlig frei stehenden Stelle platzieren, wo sie der Witterung schutzlos ausgeliefert ist. Vorteilhaft ist stattdessen ein Standort an der meist windarmen Nord- oder Ostseite eines Gebäudes.
  • Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass die Fahne frei auswehen kann, ohne etwa gegen Hauswände, Zäune oder Baumäste zu schlagen.
  • Befestigen Sie die Fahne stets an allen vorhandenen Karabinern oder Ösen, damit sich die Windlast gleichmäßig auf die Konfektion verteilen kann.
  • Verwenden Sie zudem Fahnengewichte, die den Fahnenstoff straff halten und damit verhindern, dass dieser sich bei starkem Wind hochzieht und mit jeder Bewegung aneinanderreibt.
  • Sofern noch kein Fahnenmast vorhanden ist, sollten Sie bei der Anschaffung ein Modell mit Ausleger sowie innenliegendem Seilzug wählen. Während ersteres dazu beiträgt, den Fahnenstoff möglichst straff zu halten, verhindert man mit letzterem, dass die Fahne gegen das Seil schlägt.

Vertrauen ist gut, schonende Handhabung und regelmäßige Kontrolle ist besser

  • Holen Sie Ihre Fahnen bei Windgeschwindigkeiten ab 60 km/h (oder Windstärke 7) ein. In Verbindung mit Regen sollten Sie die Fahne schon eher einholen, da der nasse Fahnenstoff schwerer ist, was die Konfektion stärker beansprucht.
  • Auch über Nacht empfiehlt es sich, Fahnen einzuholen, da sie in dieser Zeit keine Werbewirkung erzielen.
  • Zur zwischenzeitlichen Lagerung sollten Sie eine Fahne nicht einrollen oder falten, sondern an einem trockenen und luftigen Ort aufhängen.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig den Abstand zu Ästen angrenzender Bäume und schneiden Sie diese möglichst frühzeitig zurück.
  • Kontrollieren Sie ebenfalls regelmäßig den Fahnenstoff und die Konfektion auf Beschädigungen und lassen Sie diese gegebenenfalls professionell ausbessern.

Waschen, trocknen, 1, 2, 3: Pflegehinweise für die sorgfältige Reinigung

  • Fahnen sollten regelmäßig, jedoch mindestens einmal im Monat gereinigt werden. Nur so lassen sich Verunreinigungen möglichst frühzeitig und rückstandsfrei entfernen.
  • Sie können unseren Fahnenstoff in der Waschmaschine reinigen – vorzugsweise kalt, im Fall von starken Verschmutzungen bei 30 °C. Entfernen Sie hierzu möglichst alle harten Teile wie etwa Karabiner. Verzichten Sie auf die Verwendung chemiehaltiger Waschmittel, Bleichmittel und Weichspüler.
  • Falls Sie doch ein Waschmittel einsetzen, sollten Sie die Fahne nach dem Waschen mit klarem Wasser ausspülen, um letzte Rückstände zu entfernen.
  • Um Stockflecken zu vermeiden, dürfen Sie die nasse Fahne unter keinen Umständen zum Trocknen zusammenrollen oder falten. Weiterhin ist der hitzeempfindliche Synthetikstoff nicht für den Trockner geeignet. Am besten lässt man Fahnen also frei hängend an der Luft trocknen.
  • Sollte Ihre Fahne nach dem Trocknen faltig sein, kann man sie auch bügeln, bevor sie wieder im Freien eingesetzt wird. Hierbei empfiehlt es sich jedoch, ein feuchtes Baumwolltuch zwischen den Stoff und das heiße Bügeleisen zu legen.

letzte Aktualisierung: 12.08.2022

Die Inhalte unserer Blog-Artikel beziehen sich grundsätzlich auf das Datum, zu dem der jeweilige Beitrag veröffentlicht bzw. aktualisiert wurde. Bitte beachten Sie, dass unser Produktsortiment, Serviceportfolio und Co. sich jederzeit ändern können und dass sich diese Änderungen in älteren Blog-Artikeln möglicherweise nicht widerspiegeln.